Archiv Fänschter 15ab

2017


2017

Zeinab Serage

 

 

Bern – eine künstlerische Perspektive

 

Die Fänschter 15ab zeigen Wachsmalereien der Künstlerin Zeinab Serage. Von der Länggassstrasse über die Dampfzentrale bis zur Alten Feuerwehr Viktoria, viele Ecken und Winkel von Bern sind zu sehen, aus einer etwas anderen Perspektive als gewohnt. Ein Kuckucksei gibt es allerdings: Ein Bild ist weder in Bern entstanden noch bildet es Bern in irgendeiner Weise ab. Trotzdem gehört es zu dieser Serie. Wer findet das Kuckucksei?

 

Die Bilder stehen zum Verkauf (Preise s. Orientierungsplan vor Ort). Bei Interesse kontaktieren Sie bitte die Künstlerin.

www.zeinabsart.ch

 


2017

Zeinab Serage & Kollektiv #pleasemindthegap

 

 

Poop Art?

 

Die BernARTiner sind gegangen, zurück bleibt ein goldener Haufen und viele offene Fragen. So schwer Kunst auch zu definieren ist, eines ist klar: Sie ist nicht dafür da, der Werbung zu dienen. Die Kunst kann sich der Werbung bedienen und sie kritisch thematisieren, so entstand beispielsweise die Pop Art. Wenn die Werbung aber unter dem Deckmantel der Kunst erscheint, wie nennt man das dann? Poop Art!

www.zeinabsart.ch


2017

Simone Näf

 

 

Der Aufschieber & andere Erzählungen

 

Mit der linken und ungeleken Hand zeichnend auf der Suche nach dem eigenen Scheitern entstand eine Serie an Monotypien und einige Kurzgeschichten über Menschen und deren Niederlagen im Alltag.

Eine Zeichnungsserie mit Kreide auf Schiefer

www.simonenaef.ch

 


2017

Simone Näf

 

 

Vergänglichkeiten

 

"Was übrigbleibt, wenn das Leben abfällt – Ein Rohbau in Einzelstücken. Staunen tue ich über die Bewegungen meiner warmen Hand und schaue dich an, du toter Kopf. Stehst vor mir auf dem Tisch und hattest auch einmal warme Hände und ein Weichteil unter deinem Deckel, das wohl nicht verstand."

Eine Zeichnungsserie mit Kreide auf Schiefer

www.simonenaef.ch

 


2017

Petra Frey, Sergio Stupan, Zeinab Serage, Simone Näf

 

 

Sommerpause in den Fänschter 15ab...

 

...Zeit uns im ATELIERTURM zu besuchen! Der Turm öffnet im Juli seine Türen und bietet ein abwechslungsreiches Sommerprogramm. Von Ausstellungen über Workshops bis zu kulinarischen Freuden von MUETERS-GÂRTLi – dem zMorge, z'Vieri und Apéro auf der Dachterrasse – wird alles geboten. Hier gehts zum Programm: www.atelierturm.ch

 


2017

Petra Frey

 

 

Oh, sweet potential!

 

Oh, du süsse Möglichkeit.

Das Wissen um deine Vielfalt versetzt uns in eine Ohnmacht.

Eine Ohnmacht, der wir uns in träger Musse hingeben.

Es kommt vor, dass wir uns zu dir erheben und deine Früchte gierig ergreifen.

Lass uns los aus deiner Hypnose und lass uns zusammen tanzen.

Eine Versuchsreihe aus kinetischen Objekten von Petra Frey.

Sie sind der Kraft unseres menschlichen Potentials gewidmet.

 

 


2017

Petra Frey, Sergio Stupan, Zeinab Serage, Simone Näf

 

 

ATELIERTURM-Fest

 

Einst war dieses Garn um die Antennen auf dem ATELIERTURM gestrickt. In einer Urban Knitting Aktion wurde auf den Nutzungskonflikt zwischen den KünstlerInnen und dem Telekommunikationsanbieter aufmerksam gemacht. Die Strickerei musste leider aufgelöst werden, das Problem bleibt jedoch bestehen. Für das ATELIERTURM-Fest am 22. April nehmen wir die Fäden erneut in die Hand.

www.atelierturm.ch

www.zeinabsart.ch

 


2017

Zeinab Serage & Lilian Salathé

 

 

New York im ATELIERTURM

 

Den Impuls aus dem Wechselspiel von Informationsflut und der Ruhe, welche sie bricht, bringen Zeinab Serage und Lilian Salathé in Form von Wachsmalerei und Fotografie nach Bern.

Im Fänschter 15ab bieten sie Einblick in ihren Prozess und fordern die Betrachtenden auf, das daraus Resultierte bei einem Besuch ihrer Ausstellung im ATELIERTURM zu erkunden.

www.atelierturm.ch

www.zeinabsart.ch

www.liliansalathe.ch

 


2017

Fritz Mühlemann

 

 

Zwergenfall

 

woran glaubt ein

fallschirmspringender Zwerg

an Schirm oder an Fall

?

wovon träumt

ein handorgelnder Zwerg

von Fall zu Fall

?

 


Logo: Lockedesign