Gentrifizierung? Protest!

Hintergrund

In der Alten Feuerwehr sind 2015 rund 20 Zwischen-nutzungsprojekte eingezogen. Der Turm war nicht zugänglich. Das Projekt ATELIERTURM hat die Aussentreppe selber organisiert und finanziert.

 

Situation

Nach dreijährigem Engagement werden sie durch die Umstände gezwungen zu gehen. Der Verein Alte Feuerwehr Viktoria und die Genossenschaft Feuerwehr Viktoria wollen die Treppe übernehmen, weigern sich aber, einen fairen Preis zu bezahlen.

 

Gentrifizierung, wir machen nicht mit!

Als Reaktion darauf hat das Projekt ATELIERTURM die Treppe in dieser künstlerischen Intervention entfernt. Ob als reines Kunstobjekt oder als Aussentreppe zum Turm, sie war im Werkverzeichnis der Abschlussausstellung aufgeführt und wurde den Vorständen zum Kauf angeboten.

 

Verhandlungen

Bei Verhandlungen während mehreren Monaten und Entgegenkommen seitens ATELIERTURM hat die Feuerwehr Viktoria sich unwillig gezeigt die Treppe zu einem ansatzweise fairen Preis zu kaufen.  Der Turm war über längere Zeit nicht zugänglich.

 

Ausgang

Im Frühling 2019 hat es eine unerwartete Kehrtwende gegeben: Die genossenschaft Feuerwehr Viktoria hat die Treppe gekauft, zu einem mehrfachen des Preises zu dem sie anfänglich bereit waren maximal zu bezahlen. Die Protestaktion hat damit ihre Wirkung erzielt.

 

Die Treppe

Als Zugang zum ehemaligen Feuerwehrturm hatte sie einen leerstehenden Raum erschlossen und für Kunstschaffende zugänglich gemacht. Als Objekt hat sie in ihrer Abwesenheit daran erinnern: Gentrifizierung erschwert den Zugang zur Kunst! Mit ihrer Geschichte steht sie nun symbolisch für den Protest der Kunstschaffenden, sich im Rahmen von Gentrifizierungsprozessen ausbeuten zu lassen. Gentrifizierung mag ein unausweichlicher Prozess sein, alle Beteiligten haben aber die Wahl, inwiefern sie diesen Prozess verstärken oder ihm entgegenwirken wollen.

 

 

Beteiligt:

Pontonierfahrverein Bern

Carola Ertle und Günther Ketterer

#pleasemindthegap

ATELIERTURM

Zeinab Serage

Elmar Vatter, Klappe GmbH


Logo: Lockedesign