Ausstellung: 16. Dezember 2017, 14 – 24 Uhr

Bühnengespräch: 18.10 Uhr

Kunst- und Kulturhaus visavis

 

Bern – eine künstlerische Perspektive

 

 

Zeinab Serage zeigt neue Wachsmalereien an der Open Stage 2.0. Von der Länggassstrasse über die Dampfzentrale bis zur Alten Feuerwehr Viktoria, viele Ecken und Winkel von Bern sind zu sehen, aus einer etwas anderen Perspektive als gewohnt. Um 18.10 Uhr erzählt sie bei einem Bühnengespräch etwas über ihre Technik der Wachsmalerei. Die Ausstellung ist eingebettet in vielfältige künstlerische Darbietungen aus allen Sparten der Kunst im wunderschönen Altstadt–Kulturlokal visavis.

 



30. Oktober – 19. Dezember 2017

Fänschter 15 ab

 

Poop Art?

 

 

Die BernARTiner sind gegangen, zurück bleibt ein goldener Haufen und viele offene Fragen. So schwer Kunst auch zu definieren ist, eines ist klar: Sie ist nicht dafür da, der Werbung zu dienen. Die Kunst kann sich der Werbung bedienen und sie kritisch thematisieren, so entstand beispielsweise die Pop Art. Wenn die Werbung aber unter dem Deckmantel der Kunst erscheint, wie nennt man das dann? Poop Art?  

Das ist eine Ausstellung zur gleichnamigen Aktion «Poop Art» von #pleasemindthegap.

 

 

Facebook: Please mind the gap 

Instagram: pleasemind.thegap



Ausstellung 3. – 30. September 2017

Vernissage: Sonntag, 3. September, 15 – 18 Uhr

Öffnungszeiten: Donnerstags, 18 – 20 Uhr

Ausstellungsraum Rosmarie Reber, Allmendstrasse 14, 3014 Bern 

 

 

Unter Bäumen Träumen II

 

 

Im Juli konnte man im ATELIERTURM unter Bäumen träumen. Nun lädt Zeinab Serage erneut ein, diesmal in den Ausstellungsraum Rosmarie Rebers. Ausgewählte Bilder der ersten Ausstellung, zusammen mit neuen Werken, ziehen dazu ein paar Häuser weiter an die Allmendstrasse 14. Sie laden die Besuchenden ein weiteres Mal zum Träumen ein.

 

 

 


Ausstellung: 20. – 28. Juli 2017

Öffnungszeiten: Donnerstags & Freitags, 18 – 21 Uhr

ATELIERTURM

 

 

Unter Bäumen Träumen I

 

 

Zeinab Serage zeigt Wachsmalereien, die in eine Installation eingebettet sind, welche die Besucher das Thema erleben lassen will. 

Damit öffnet der ATELIERTURM seine Türen ein weiteres Mal im Rahmen des Juli-Programms. Natürlich kann auch bei diesem Anlass Kulinarisches im Gipfuseckli für den Aufstieg bis zur Dachterrasse mitgenommen werden.

 

 



Foto: Peter Klaunzer/Keystone, Geo Magazin 08 2017, Schweizer Ausgabe

Grafik: Lilian Salathé

 30. März – 5. April 2017

Öffnungszeiten siehe Flyer

 ATELIERTURM

 

 

New York

Im Puls einer Stadt, Impuls einer Stadt

 

Wo findet man Ruhe in einer Stadt die nie schläft?

Damit die Grossstadt New York nicht zur Reizüberforderung wird, muss die Informationsflut von Ruhe durchbrochen werden. Den Impuls aus diesem Wechselspiel bringen Zeinab Serage und Lilian Salathé in Form von Wachsmalerei und Fotografie nach Bern. 

 

 

 

Der ATELIERTURM öffnet erstmals seine Türen für eine Ausstellung und lädt ein, Kunst in diesem aussergewöhnlichen Rahmen zu erkunden! Die Künstlerinnen begleiten die Besucher gruppenweise durch die Ausstellung. Wartende werden an der Bar verköstigt.