Drahtseilakt VIKTORIA

 

Shoefiti

Der Begriff Shoefiti (von engl. shoe – Schuh und graffiti – Graffiti) benennt innerhalb der Straßenkunst ein weltweit zu beobachtendes Phänomen, dass Paare von Schuhen zusammengebunden über Äste, Leinen, Kabel oder dergleichen geworfen werden. (Wikipedia)

 

Bedeutung

Die Bedeutung von Shoefiti ist so vielfältig wie die Kulturen, in denen sie zu finden sind. In Schottland ist es Brauch der Männer, die ihre Jungfräulichkeit verloren haben, in New York City markieren sie ein Drogengebiet. In Deutschland geht die Tradition auf das Zurücklassen der alten Sneakers beim Kauf von Neuen zurück. In manchen Kulturen symbolisieren sie das Ende eines Schuljahres, eine bevorstehende Heirat (im Sinne eines Übertritts der durchlaufen wird) oder sind schlicht festliche Dekoration. Mancherorts hat man nach Militäreinsätzen seine Rückkehr mit den aufgehängten Schuhen signalisiert und in anderen Quartieren hängt man die Schuhe von Verstorbenen auf, um ihnen zu gedenken.

 

Installation

Mit ihrer Installation will Zeinab Serage den ATELIERTURM mit der Kollektivunterkunft Viktoria verbinden. Die geflüchteten Menschen die dort leben, haben einen langen Weg hinter sich, wobei dieser für viele ein frühzeitiges Ende fand.


Logo: Lockedesign